Rinteln / Goldbeck, 31.03.2012, von BöH

Standortverlagerte Ausbildung

Am Samstag, 31. März 2012 hieß es für die Helfer des Technischen Zuges Melle "Ausrücken zur standortverlagerten Ausbildung nach Goldbeck". Hier stand den THW-Helfern unter der Leitung von Zugführer Michael Witte eine ehemalige Flugabwehrstellung zur Verfügung, welche heute von der Bundeswehr für Übungsflüge genutzt wird.

Als Schadenslage wurde ein Waldbrand im Staatsforst angenommen, bei dem große Teile des Gebietes schwer zugänglich sind. Nachdem die Feuerwehr die Lage unter Kontrolle bringen konnte, hat das THW die Aufgabe bekommen, die Aufräumarbeiten in einigen betroffenen Gebieten durchzuführen. Der Technische Zug Melle wurde eingesetzt, um das Lagebild der Technischen Einsatzleitung zu vervollständigen und Gebäudeschäden festzustellen.

Hierzu wurde eine Erkundungsübung durchgeführt, um die Helfer mit dem Gelände vertraut zu machen. Auf einer Karte wurden wichtige örtliche Gegebenheiten verzeichnet sowie verschiedene Gefahrenquellen und die Anzahl betroffener Personen vermerkt. Nachdem die Erkundungsergebnisse im Führungsfahrzeug zusammengetragen und dokumentiert wurden, wurde eine Lagekarte erstellt.  Ziel dieser Übung war das Erkunden von Schadensstellen sowie die anschließende Rückmeldung an die übergeordnete Führungsstelle.


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.