12.03.2017, von Christopher Isensee

Gebäudesicherung

Lengede. Ein rund 200 Jahre altes Fachwerkhaus musste wegen Einsturzgefahr gesichert werden.

Brandnacht am 05.03.2017, Quelle: Feuerwehr Lengede

Am letzten Sonntag kam es zu einem Brand in einem leerstehenden Fachwerkhaus in Lengede. Das Feuer und die Löscharbeiten haben das Gebäude so stark beschädigt, das nun Einsturzgefahr besteht und somit eine Gefahr für die Bevölkerung. Da die Polizei von Brandstiftung ausgeht, muss das Gebäude zudem so hergerichtet werden, das sich die Brandermittler gefahrlos im Objekt bewegen können.

Daher forderte die Polizei den THW Ortsverband Peine an, um das Gebäude am gestrigen Samstag zu sichern. Unter fachlicher Anleitung des Baufachberaters des THW Ortsverbandes Burgdorf wurden Abstütz- und Abrissarbeiten durchgeführt. Um den Zugang für die Brandermittler zu einigen Bereichen zu erleichtern, wurde im Außenbereich eine Plattform aus dem Einsatzgerüstsystem errichtet.

Zur Unterstützung kamen der LKW-Ladekran des THW Ortsverbandes Hildesheim, eine Bergungsgruppe des THW Ortsverbandes Salzgitter und eine Drehleiter der Feuerwehr zum Einsatz.


  • Brandnacht am 05.03.2017, Quelle: Feuerwehr Lengede

  • Brandobjekt, Quelle: THW Peine

  • Lose Mauerteile werden abgetragen, Quelle: THW Peine

Alle Rechte am Bild liegen beim THW Ortsverband Salzgitter. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.